Risky Cities

Alaşehir, Manisa, Turkey

Karte wird geladen...

Alaşehir ist eine Stadt in der Provinz Manisa in der Türkei. Es ist eine historische Stadt mit einer Bevölkerung von etwa 68.000 Einwohnern. Die Stadt liegt etwa 90 Kilometer östlich von Izmir und liegt in der Ägäisregion der Türkei. Die Stadt ist auch unter ihrem alten Namen Philadelphia bekannt und hat eine reiche Geschichte, die bis in die Antike zurückreicht.

Was die Kriminalitätsrate betrifft, ist Alaşehir im Allgemeinen eine sichere Stadt, und die Kriminalitätsrate ist im Vergleich zu anderen türkischen Städten relativ niedrig. Wie in jeder Stadt gibt es jedoch immer noch einige Sicherheitsbedenken, die Besucher und Einwohner beachten müssen. Die häufigsten Arten von Verbrechen in Alaşehir sind Diebstahl, Einbruch und kleinere Verbrechen wie Taschendiebstahl. Gewaltdelikte wie Überfälle oder Raubüberfälle sind selten, können aber dennoch vorkommen, insbesondere in weniger frequentierten Gegenden. Touristen sollten bei Reisen an unbekannte Orte immer Vorsichtsmaßnahmen treffen, z. B. keine großen Mengen an Bargeld oder Wertgegenständen mit sich führen.

Die Polizeistation in Alaşehir befindet sich im Zentrum der Stadt und die Beamten sind im Allgemeinen freundlich und hilfsbereit. Sie sind den Umgang mit Touristen gewohnt und die meisten sprechen Englisch. Im Notfall können Sie die Notrufnummer 112 in der Türkei wählen.

Es ist ratsam, nicht alleine in der Stadt unterwegs zu sein, insbesondere nachts, in menschenleeren oder schlecht beleuchteten Gegenden und in Gassen. Touristen sollten auch vorsichtig sein, wenn sie öffentliche Verkehrsmittel benutzen, besonders während der Hauptverkehrszeit, wenn es sehr voll sein kann. Die Hauptstraßen und Alleen der Stadt sind im Allgemeinen sicher, und es ist normalerweise sicher, tagsüber herumzulaufen.

Es ist wichtig, beim Fahren in Alaşehir Sicherheitsvorkehrungen zu treffen, da es einige rücksichtslose Fahrer auf den Straßen gibt. Autofahrer sollten die Geschwindigkeitsbegrenzungen beachten und defensiv fahren, um Unfälle zu vermeiden.

Was die Geschichte der Kriminalaufzeichnungen in Alaşehir betrifft, so gibt es keine signifikanten Kriminaldaten, die über das letzte Jahrzehnt hinausgehen. Alaşehir ist jedoch für seine historische Bedeutung und sein kulturelles Erbe bekannt. Die Stadt hat eine lange Geschichte, die bis in die Antike zurückreicht, als sie im zweiten Jahrhundert v. Chr. von König Attalos II. von Pergamon gegründet wurde. Die Stadt wurde im Laufe ihrer Geschichte von verschiedenen Imperien regiert, darunter die Römer, Byzantiner und Osmanen. Die antiken Ruinen der Stadt, darunter die alte Stadtmauer und der Tempel der Artemis, sind beliebte Touristenattraktionen.

Insgesamt ist Alaşehir eine relativ sichere Stadt mit einer niedrigen Kriminalitätsrate. Wie in jeder Stadt ist es wichtig, sich seiner Umgebung bewusst zu sein, die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen zu treffen und Bereiche zu meiden, die möglicherweise weniger sicher sind. Besucher sollten sich auch der reichen Geschichte und des kulturellen Erbes der Stadt bewusst sein und die antiken Ruinen erkunden sowie die Gastfreundschaft der Einheimischen erleben.